Alexandra Mangold

Psychotherapeutin & Mentorin
Instant Change Certified Professional (ICCP)

“… but I still haven’t found what I’m looking for.”

Kennst Du den Song? Das bin bzw. war so in etwa ich. Die ewigeSucherin – ohne Rast und ohne Ruh. Gepaart mit meiner Veranlagung viel – um nicht zu sagen alles  – zu hinterfragen, sowie ausgestattet mit einer gehörigen Portion Perfektionismus, der dazu führte, dass ich viele Jahre lang immer meine eigenen Grenzen überschritt.

Hättest auch Du auf so manches Geschenk in Deinem Leben liebend gerne verzichtet?

Das Leben schenkt einem ja bekanntlich immer das, was man zum persönlichen Wachstum braucht. Klingt vielleicht abgedroschen, lässt sich aber definitiv auf mein Leben anwenden – auch wenn manche Geschenke so richtig sch**** verpackt waren!
Um nur einige zu nennen: frühe Trennung meiner Eltern, Verluste von lieben Menschen und Tieren, Alkoholismus in der Familie und eine phasenweise nicht immer einfache Beziehung zu meiner Mutter.

Und als ob das nicht gereicht hätte – oder vielleicht ja gerade deswegen – kam auch noch dieses nagende Gefühl, diese tiefe innere Sehnsucht hinzu, endlich anzukommen… Nur wo?
Diese Sehnsucht hat mich Jahrzehnte lang begleitet und wurde zu meinem inneren Kompass. Sie trieb mich von einem Kurs/ einer Ausbildung zur nächsten, von jener Gesundheitstheorie zur anderen, von Heilpraktiker zu Heilpraktiker und so fort. Ich probierte ganz viel aus, und machte immer wieder die Erfahrung, dass es doch nicht die “Erlösung” war. Die innere Rastlosigkeit blieb. Und so suchte ich immer weiter und weiter.

Immer an meiner Seite: Meine Fellnasen, mein Mann und meine Liebe zur Natur.

Der Weg war immer das Ziel - ausschlaggebend war aber die richtige Begleitung

Auf meinem Weg entwickelte ich jedoch Empathie, meine Kraft & Stärke, für andere da sein zu können, meine Kreativität und Offenheit und erweiterte meinen geistigen sowie spirituellen Horizont. Ich entfernte mich aber dennoch immer weiter von meinem Innersten & meinen Bedürfnissen.

Wichtige Begleiter auf diesem Weg waren von Babyalter an die Fellnasen. Hunde und Katzen waren schon immer meine Vertrauten und sind meine Herzensöffner. Ich liebe sie einfach über alles.  Sie waren immer für mich da, hörten mir zu, munterten mich mit einem “miau” oder “Kopfi geben” auf. Sie begleiteten mich durch meine einsamsten, verzweifeltsten Stunden, so manche Träne weinte ich in ihr Fell. Dabei lehrten sie mich stets Vertrauen, gaben mir Halt & Sicherheit und zeigten mir, was wahre Hingabe bedeutet.

Und dann ist da natürlich auch noch mein Mann.  In ihm habe ich einen Gefährten an meiner Seite, der sich auch auf dem Weg zu sich befindet und mindestens genauso viel hinterfragt wie ich!  Wir sind uns gegenseitigerSpiegel – was definitiv meist kein Honiglecken ist  und lernen Tag für Tag an- und miteinander. Wir entlarven gegenseitig unsere noch alten Verhaltens- und Beziehungsmuster – denn am anderen sieht man ja bekanntlich immer mehr, als an sich selbst.

Unsere gemeinsame Vision ist es, die Menschen wieder mit sich selbst und Mutter Erde in Verbindung zu bringen, damit sie sich wieder als Teil von ihr erleben.
Wir beide lieben die Natur und das Draußensein und sind überzeugt davon, dass die Rückverbindung mit der Natur und die Rückbesinnung auf das, was wir Menschen wirklich sind – nämlich Göttliche Wesen – ein wichtiger Schritt dafür ist, Heilung auf diesem wunderschönen Planeten geschehen zu lassen.

Wenn der innere Ruf zum Beruf und dann zur Berufung wird...

Von außen betrachtet verlief mein Leben also ganz “rund”, auch beruflich. Ich schlug den Weg ein, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Zuerst im Studium zur Kunstlehrerin und dann – nachdem ich schon immer die “Sorgentante” für andere war – zur Kunst- und später Psychotherapeutin.

Ich arbeitete viele Jahre in meiner Praxis als niedergelassene Psychotherapeutin mit Kindern, Jugendlichen und deren Eltern. Ihre Entwicklung war jedes Mal auch meine Entwicklung. Für jede einzelne Begleitung und Veränderung empfinde ich eine enorm große Dankbarkeit und in mir wuchs zunehmend der Wunsch, meine Arbeit zu erweitern und noch tiefer zu gehen.

Und an diesem Punkt habe ich beschlossen, mich aus der „klassischen Psychotherapie“ zu verabschieden und einen ganzheitlicheren Ansatz anzubieten. Mir geht es um eine erweiterte Betrachtung der menschlichen Psyche – erweitert um eine spirituelle Dimension und eine umfassendere Betrachtung der Welt und des menschlichen Bewusstseins.

Trotz allem steuerte ich weiter auf meinen persönlichen Point-of-no-Return zu!

An den gelangte ich Anfang 2020 nach einem “fast” Burn-out: Ich war erschöpft, kam morgens schwer aus dem Bett und spürte keine Freude mehr. Mein Körper signalisierte mir endgültig, dass es so nicht mehr weiterging. Psychisch war ich an einem Tiefpunkt – ICH die Psychotherapeutin!

Mir wurde auf einmal klar: Obwohl ich meine Arbeit an sich liebte, schleppte ich mich nur noch durch meinen Alltag. Freude und Leichtigkeit waren verloren gegangen.

Eine schockierende Erfahrung! Ich beschloss, mein Leben nun endgültig umzukrempeln und endlich all das, was ich in der Theorie ja schon wusste und was so viele Leben bereits bereichert hatte, nach und nach selbst umzusetzen.

Denn da hatte ich offenbar meinen blinden Fleck gehabt: Nur weil man etwas weiß, heißt das noch lange nicht, dass man es auch verinnerlicht hat und lebt!

Never change a running system - oder vielleicht ja doch?

In dieser Phase habe ich mega viel gelernt. Ein echtes, tiefes Wissen, gepaart mit persönlicher Erfahrung – ein Schatz, der vielen anderen Frauen weiterhelfen wird. Und ab dem Zeitpunkt stand für mich fest: von Herzen gerne möchte ich genau solchen Power-Frauen, wie mir selbst helfen.

Power-Frauen , wie ich sie ganz oft als Mamas in meiner Praxis sah.

Die einen neuen Kurs einschlagen und wieder mehr Leichtigkeit und Freude in ihr Leben bringen möchten!

Die ihre Power FÜR und nicht mehr GEGEN sich einsetzen wollen.

Zwischenzeitlich frägst Du Dich vielleicht: Ja ist sie jetzt endlich angekommen?

Ein klares Jein!  Ich bin immer noch auf dem Weg, habe jedoch mein inneres Ziel auf der Landkarte meines Lebens entdeckt und halte nun stetig Kurs darauf.

Wie ich den Kurs gefunden habe? Durch verschiedene liebe Menschen – einige davon wurden zu meinen Lehrerinnen, andere halfen mir durch ihren unerschütterlichen Glauben in mich. Und allen gemein war, dass sie schon lange vor mir mein inneres Leuchten sehen konnten.
Inzwischen erahne ich selbst dieses Leuchten und folge kontinuierlich meinem inneren Leitstern, der mir mit einem Gefühl von Zuversicht und Vertrauen, den Weg weist. Anders als beim Kompass ist mein Weg jetzt nicht mehr so getrieben und ich spüre mehr Ruhe in mir selbst.

"Jeder braucht einmal einen Leitstern, der ihm Kraft und Freude bringt."

Meine Herzensvision von ganz vielen Leitsternen am Himmel...

Genau so einen Leitstern wünsche ich Dir für Dein Leben! Meine Herzensvision ist es, als “Inbegriff einer ehemals Rastlosen ”, für einen bestimmten Zeitraum der Ruhepol & Leitstern in DEINEM Leben zu werden, bis Du Deinen eigenen gefunden hast.

Ich freue mich darauf, Dich dabei zu unterstützen, neuen Kurs aufzunehmen in Richtung kraftvolles, glückliches SEIN.
Ich freue mich darauf, mitzuerleben, wie Du Dein wahres Potenzial entfaltest – und dann selbst für andere zu einem Leitstern wirst!

Dank Alexandra konnte ich in schweren Zeiten wieder zu mir selbst finden. Ihre Geduld und Ruhe halfen mir dabei, mich zu öffnen. Durch ihre empathische, liebevolle Art und ihre lebensnahen Ratschläge konnte ich Krisen überwinden und mich weiterentwickeln.
Dabei fühlte ich mich von Alexandra stets verstanden und respektiert. Ich lernte neue Seiten an mir kennen, erkannte meine Stärken und gewann Lebensfreude und Selbstliebe.

Ich kann Alexandra wärmstens weiterempfehlen und bedanke mich für die Zusammenarbeit und die wertvolle Unterstützung!
Vanessa P.

P.S.: Katzen, warum eigentlich all die Katzen?

Vielleicht hast Du Dich das ja schon gefragt? Zunächst mal: ich liebe Katzen, das dürfte ja inzwischen klar sein!  Aber das ist natürlich nicht alles: sie sind nämlich wunderbare Lehrmeister & Vorbilder, wenn es um Entspannung, Präsenz, Hingabe und Authentizität geht! Sie lassen sich nicht “verbiegen”, zeigen ganz deutlich ihre Grenzen auf – was sehr schmerzhaft sein kann  – und sorgen wunderbar vorbildlich für ihre Bedürfnisse. Kommen Dir diese Themen bekannt vor? Genau!  Deshalb lässt sich Vieles wunderbar anhand von Katzen erkennen, lernen und aufzeigen.